>>||+436602136050||+//dagmar[at]sil[dot]at|||DAGMAR STREICHER

Tatort Couch // TV 90min. (© ORF) // Krimi

Auftraggeber mit Rechtsabtretung: ORF

8×45 – Unus Mundus (©ds) // TV 45min // Mystery

Wettbewerb 8×45 / Projekt mit WEGA Film / unverfilmt / © alle Rechte bei dst

Unus Mundus
…Die Aufhebung des Dualismus von Psyche und Materie wird von C. G. Jung mit dem Begriff des „unus mundus“ = „eine Welt“ gefasst. Der Terminus stammt aus der scholastischen Philosophie und bezeichnet dort den potentiellen archetypischen Weltplan Gottes, bevor die Schöpfung begann. Im „unus mundus“ sind noch alle Gegensätze, sogar derjenige von Vielheit und Einheit vereint.

Die Interpretation folgt dem „keine-Grenzen Vorschlag“ von Stephen Hawking:
…Diese Theorie besagt, dass es keine “Randbedingungen” im Sinne “Zustand zu Beginn” gibt, d.h. es gibt keinen zeitlichen und räumlichen Anfang oder Ende. Das Universum ist in diesem Modell räumlich endlich, aber auch unbegrenzt. Besser kann man sich das vorstellen, wenn man es mit der Oberfläche eines Balls vergleicht: keine Ränder, aber auch keine unendliche Ausdehnung. …

>>  Inhalt>>

Gossip // TV 90min. // Komödie // ©dst

GOSSIP // TV 90min / Liebesverwechslungskomödie /Scene to Scene Treatment / ©dst

>> more

Solo (oder Damenbesuch) (©ds) // 103 min // Thriller

Während der ersten sieben Minuten des Films kann der Zuseher einen minutiös geplanten Mord beobachten. Es ist der erste von zwei Morden, die Martha A. begeht. Sie rächt sich und macht den Zuschauer zum unfreiwilligen Komplizen. Die intelligent planende und kühl kalkulierende Mörderin ist gleichzeitig und mindestens ebenso glaubwürdig das enorm verängstigte, verstörte, und von Erinnerungen geplagte Opfer. Ihr Innenleben, das sie Niemandem mitteilen kann,  treibt sie in wilde innere Konflikte. Ganz alleine (Solo) jongliert sich Martha A. aus der stetig enger werdenden Schlinge, die die Polizei und nicht zuletzt auch sie selbst um ihren Hals legen. In ihrem Alleingang wirft Martha A. Fragen auf, die unser Gesellschaftssystem, unser Strafsystem und unsere moralischen Werte ins Wanken bringen, ohne jemals zu moralisieren oder diese Fragen in einem Dialog zu kommentieren. Opfer und Täterrollen verschwimmen.

©dst2003 / Alle Rechte liegen bei der Autorin