>>||+436602136050||+//dagmar[at]sil[dot]at|||DAGMAR STREICHER

session works festival // dst regie

video by dagmar streicher,

music composition and arrangement - Christoph Pepe Auer

cinematography by Robert Dorner
editing by Thomas Cervenca

melodica - Stefan Heckel
voice - Julia Noa Fischer
violin & saxophone - Johannes & Stephan Dickbauer
cello & guitar - Clemens Sainitzer & Philipp Erasmus
conducting - Viola Falb
accordion - Christian Bakanic
saxophone, bass clarinet - Christoph Pepe Auer

Kids: Clara and Lucas Homeier Mendes

Preise // Auszeichnungen// Award // dst buch und regie

1988    Sigma Delta Chi Award für “America, how do you do….” (Buch & Regie)

1992    Award am Chicago Film Festival für “Business City” (Buch & Regie) *
1993    Finalist am New York Filmfestival mit “Fresh Apples” (Buch & Regie) *

1995, 1998, 1999 jew. Masters Awards in Stuttgart und München für “PSK Telebanking”, “Magna” und “IMS” (Buch & Regie) *

1999 Saturn in Silver für “IMS”  (Buch & Regie) *

2000 Auszeichnung beim österreichischen Staatspreis für “IMS”  (Buch & Regie) *

*Auftragsarbeiten an Dagmar Streicher

Haare I-IV

Haare I-IV, Mini DV und Super 8 Collage, 7 min @ dagmar streicher

Haare I-IV ist eine filmische Gedankenkette, nicht augenscheinlich assoziativ. Sie wird zu einer minimalen Toncollage, bestehend aus Geräuschen und teils dissonanter (schmerzender) Musik geschnitten.
Die Gedankenkette verdichtet sich während des Arbeitsprozesses. Ein ständiges Fordern von Ergänzungen und Assoziationen. Diese Kette an Bildern und Gedanken wird laufend ergänzt und verändert.
04.06.2003 @ Soho Ottakring, Blumberg – 20.00

www.sohoinottakring.at

>> Plastiken und Artwork zu Haare I-IV

Traîtesse/Putain // (Kriegs)verbrechen an Frauen

super 8, transferiert auf mini DV>> projiziert von DVD loop >> Archiv: haare I-IV 2002/2003 © ds

Während und nach Kriegen waren Frauen menschenrechtswidrigen Demütigungen und Folterungen ausgesetzt. Kannte eine Frau Soldaten des Feindes, so wurde sie “Verräterin!” und “Hure” beschimpft, ihr Kopf öffentlich geschoren. Ungeachtet ob befreundet, verliebt oder brutal vergewaltigt, wurden sie bespuckt, getreten, verachtet, ausgeschlossen, misshandelt. Oft wurden Frauen absichtlich und ohne jede Grundlage denunziert. Nach dem zweiten Weltkrieg wurden Frauen in ganz Europa öffentlich geschoren. Besonders bekannt dafür ist Südfrankreich. Aber es passierte überall. Auch in Österreich.

2002 stellt Dagmar Streicher diese Menschenrechtsverletzung in Simmering öffentlich nach. Keiner der Passanten reagiert. Wenige bleiben für einen Augenblick stehen um bald weiterzugehen. Das Super 8 Material, das während dieser Intervention gedreht wird ist Teil des Archivs „Haare I-IV“.

Darsteller: Puppe Denk, Karin Vadon

Die Installation „Traitresse! Putain!“ wurde aus diesem Material für die Ausstellung “Faktum Flakturm” im Flakturm des Ahrenbergparks produziert und  auf die gigantomanisch dicken Wände projiziert.

Dezember 2006 @ Flakturm // Feuerleitturm Arenbergpark // 5th Floor
www.flakturm.net

2007 lief die Installation auf der International contemporary art exhibition – Trauma Queen (Off Space Sammelaustellung) während der 2 Biennale in in Athen.
06.09.2007 bis 20.10.2007 @ Mediterranean Hotel, Athens, 28 Veranzerou str. // 5th Floor
www.harriskondosphyris.com/index_eng.php

Dulchinea v. Toboso & Hexenverbrennungen @ Kalksburg

Dulchinea von Toboso steigt von ihrem Podest, mischt sich unters Volk und fährt in Wien mit der U-Bahn © 2006
Videoinstallation von Dagmar Streicher // 1 min. MiniDV auf DVD © dst2006 // Archiv Haare I-IV © dst 2003

>> plastiken und artwork

>> read about

Hexenverbrennungen @ Kalksburg zum Thema Don Quijote, Juni 2006


Videoinstallation von Dagmar Streicher // 2 min. MiniDV auf DVD © dst2006 // Archiv Haare I-IV © dst 2003

Hexenverbrennungen … die Kehrseite zu Dulchinea von Toboso

Dulchinea von Toboso und Hexenverbrennungen @ Kalksburg (geladene Künstlerin) zum Thema Don Quijote, Juni 2006

And they liked it …

dst Werbefilmregie (1990 bis 2000)

Screenshot >> Moulinex, (Filmfactory) // Haushaltsgeräte // Kamera: Joachim Perz

In den 90er Jahren inszeniert dst zahlreiche Werbespots für Kino- und TV im In- und Ausland, arbeitet mit Agenturen, wie Young & Rubicam, CCP, DDB, Saatchi & Saatchi, Ogilvy & Mather, DMB&B, J.W.Tompson u.v.m…
Filmproduktionen: Close up (A), Colelli Productions (USA), Filmfactory (A), Filmwerk (D), PPM (A), Neutor Film (A), Topic Film (CH) u.v.m.
Nationale und internationale Kampagnen für Kunden, wie Allianz, Moulinex, Volkswagen, Hyundai, Daewoo, Procter & Gamble, Mc Donalds, Apple Computers, European Union u.a.m. …

Screenshot>>Mariazell (Comtel) // Spendenaufruf // Kamera: Thomas Kürzl

IMS // dst konzept, buch & regie

International Mail Service (1999) // Produktion:Creativvideo // Buch & Regie: Dagmar Streicher // Kamera: Robert Dorner

Der Film arbeitet mit Überzeichnung und Übertreibungen. Gearbeitet wurde mit Trick, Zeichentrick, szenischen Realdrehs und Bluebox.

IMS erhielt 1999 den Master Award in München, 1999 den Saturn in Silber und eine Auszeichnung beim österreichischen Staatspreis für Wirtschafts- und Werbefilm.

Short Cuts about Life // dst konzept, buch + regie

Short Cuts about Life (1995) Collelli Productions (USA), Topicfilm (CH) // Educational - weltweiter Einsatz // Buch & Regie: Dagmar Streicher // Kamera: Andrés Brütsch // Artwork mit verschiedenen freien Künstlern aus Zürich und Wien

„Short Cuts about life” besteht aus vielen einzelnen Filmen die international in „Personal Trainings” eingesetzt werden. Die Herausforderung war, relativ abstrakte und oft kulturverbundene Themen international einsetzbar,- in Texas gleichermaßen verständlich zu machen, wie in China oder Afrika. Gedreht wurde in Northcarolina (Carolco Studios) und Nachbearbeitet wurde in Zürich bei Topic Film mit verschiedenen Künstlern und Trickstudios. Die Musik stammt von Peter Janda aus Wien.

Apple - Vitamin for Agencies // dst konzept, buch + regie
Apple - vitamin for agencies / 10min // Creativvideo // Buch und Regie: Dagmar Streicher //Kamera: H. Lehmann

Anfang der 1990iger Jahre waren noch wenige Creativabteilungen in Agenturen computerisiert, das Video sollte das einfache Handling verdeutlichen. Kinder spielen Erwachsene in einer Werbeagentur und bereiten eine Kampagne vor. Der Apple Computer lässt sie ihre Aufgaben unter Zeitdruck spielerisch, rechtzeitig und erfolgreich erledigen. Die Geschichte ist montageartig geschnitten und die Kamera ist - dem damaligen Trend fast etwas voraus - sehr bewegt.

Der Film war 1993 Finalist am New York Filmfestival für Werbefilme.

The silent depature // 8mm Film

a woman leaving…  a man… no explanation… no words found… just a plane ticket…  the sorrow of a good bye… phantasies on the river…  Boas snake up the body subducting air… wather clearing… planes leaving.

Richmond, VA // 8mm, silent, 20min. © dagmar streicher 1986